No tweets found.

BEWUSSTSEIN MIT SYSTEM

Mit Gedanken die Welt bewegen

Inspiration, Information & Exformation

Für Sie, für Ihn & die Welt:
Sichtweisen, die Ihr Leben erweitern!

  • Inspiration
    (lat.: Inspiratio "Beseelung")

    Lassen Sie mit neuen Gedanken, Sichtweisen und Erkenntnissen Positives lebendig werden.

  • Information
    (lat. In Formare "Gestaltung")

    Entdecken Sie interessante Blickwinkel, Fachwissen und wertvolle Inhalte für die Gestaltung Ihres erfüllten Lebens.

  • Exformation
    (Sinngemäß: "Das Ungesagte")

    Erkennen Sie die Sinnhaftigkeit und Schwingung zwischen den Zeilen für Ihre persönliche Entwicklung.

07Oktober

Die Macht der Gewohnheiten!

 

Die Macht der Gewohnheiten! © tiero - Fotolia.com
"Ohne meinen Kaffee geht gar nichts."
"Wenn ich morgens aufstehe, schalte ich als Erstes den PC oder TV ein."
"Nach dem Mittagessen brauche ich was Süßes. Montage sind immer Sch....-Tage."

Solche und unzählige weitere Sätze sagen viele. Wir verhalten uns zum Teil so unbewusst, dass wir nicht einmal mehr darüber nachdenken, ob sie wirklich Sinn machen.

Die berühmte Zigarettenpause ist für die meisten im Grunde deshalb so schön, weil man mit anderen im Austausch ist. Man kommt eben mal raus - aus dem Trott. In dem Moment, in dem einem der wahre Beweggrund bewusst ist, lässt es sich ändern.

Sind Sie sich darüber bewusst, wie viele Stunden Sie sich täglich von Konflikten und Negativem berieseln lassen? Dazu gehört das Genörgel über oder von Kollegen. Das Jammern über das Unwohlsein. Das Diskutieren, was Sie alles nicht haben. Die Schreckens-Nachrichten und der Mord im Fernsehen. Hier ein Krimi, dort eine "mörderische" TV-Serie - dann ein Thriller.

Ihre "Zinsen" werden aus dem entstehen,
in das Sie investieren.

Es geht nicht darum wegzuschauen oder sich nicht mal einen guten Krimi anzuschauen. Es geht darum, die Dinge bewusst zu tun. Denn das, was Sie am meisten in Ihrem Leben tun - bewusst oder unbewusst - das wird Ihnen im Leben am meisten begegnen!

Wir Menschen sind alle in irgendeiner Form geprägt = konditioniert. Wenn wir etwas immer wieder tun, so gewinnen wir darin Vertrauen. Und aus Vertrauen entsteht Sicherheit. Aus Sicherheit entsteht innere Stärke. Dieser Prozess funktioniert in die "negative" wie in die "positive" Richtung. Sie entscheiden über Ihre Richtung!

Die meisten Menschen sind unbewusst darauf ausgerichtet, sich in Sicherheit zu bewegen. Oft tun wir die gleichen Dinge immer wieder, ob sie von Vorteil sind oder nicht. Aus diesem Grund fällt es uns manchmal auch schwer, sich von alten oder weniger dienlichen Dingen und Verhaltensweisen zu lösen. Denn wir fühlen uns damit eben so vertraut.

Ist das nun Fluch oder Segen?

Wenn wir uns bewusst werden, dass uns eine Konditionierung Sicherheit gibt, können wir diese Erkenntnis zu unserem Vorteil nutzen. So wird aus dem Fluch ein Segen.

Die Gewohnheiten:

Betrachten Sie erst einmal Ihre Gewohnheiten aus dem Gesichtspunkt heraus, ob diese wirklich vorteilhaft sind. Bringen diese Sie ihren Zielen wirklich näher? Dienen sie z. B. einer guten Gesundheit? Schaden Sie sich und Anderen damit? Das, was Sie tun, ist das positiv?

Was will ich wirklich?

Eine wichtige Frage hilft an dieser Stelle weiter. "Was will ich wirklich?" Wenn Sie dies noch nicht voll beantworten können, betrachten Sie einmal das, was Sie nicht wollen und wählen davon das Gegenteil. Dann sind Sie dem, was Sie wollen schon ganz nah!

Die Konditionierung:

Nun beginnen Sie, sich zu konditionieren! Als Erwachsene müssen wir uns beim Gehen in der Regel keinerlei Gedanken darüber machen, dass wir den einen Fuß vor den anderen setzen müssen. Es ist etwas völlig Unbewusstes für uns. Es geht wie von selbst. Ein Kind, das gerade beginnt, laufen zu lernen, übt, übt und übt. Es macht immer wieder die gleichen Dinge, bis es eine Selbstverständlichkeit ist. Prägen und trainieren Sie bewusst die Dinge, die Ihren Zielen entsprechen und die Ihrer Meinung nach positiv sind. So werden Sie genau darin Kondition bekommen und es geht Ihnen in Fleisch und Blut - und in jede Körperzelle über.

Das richtige Training:

Pflegen Sie die Dinge, die Sie als richtig empfinden weiter. Dinge die neu entstehen sollen – üben, üben und üben Sie, wie das Kind, das Gehen lernt. Richten Sie all Ihre Gedanken, Emotionen und Handlungen auf Ihre Ziele aus. Achten Sie darauf, dass all Ihre Sinne auf die gewünschten Endergebnisse trainiert werden. Begeben Sie sich in ein entsprechendes Resonanzfeld.

Sehen: Betrachten Sie, wie das Ergebnis aussehen wird. Umgeben Sie sich mit Menschen, die Ihnen das Entsprechende wiederspiegeln. Malen sie sich im Geiste die dazugehörigen Bilder aus. Lesen Sie dazu passende Lektüren.

Hören: Sprechen Sie über diese Dinge, denn Sie hören Ihre eigenen Worte. Hören Sie anderen zu, die sich mit denselben oder ähnlichen Zielen beschäftigen. Lassen Sie sich inspirieren aus den Erfahrungen Anderer.

Fühlen: Gehen Sie auf "Tuchfühlung" mit Ihren Zielen. Wenn es materielle Dinge sind wie z. B. ein Urlaub oder Auto - dann sehen Sie sich Reisemagazine an oder Reportagen zu den Urlaubsorten. Machen Sie eine Probefahrt. Wie fühlt es sich an und welche Emotionen weckt es in Ihnen?

Riechen und Schmecken: Setzen Sie bewusst diese Sinne ein. Stellen Sie sich vor: Wie riecht die Luft am Meer oder der Duft eines neuen Autos? Wie schmeckt das Salzwasser usw.?

Je intensiver die Sinne zum Einsatz kommen,
umso realer wird das Ergebnis sein.

Das sollten Sie meiden:

Wenn Sie Abnehmen wollen, kaufen Sie dann Chips und Schokolade? Wohl eher nicht! Wenn Sie sich auf etwas Positives ausrichten wollen, dann sollten Sie Negatives meiden. Dinge, die nicht zu Ihren Zielen und zu Ihrer neuen Konditionierung passen, sollten Sie auf allen Sinnes-Ebenen meiden. In Ihren Handlungen, Gedanken und Emotionen.

Betrachten Sie das ganz sportlich!

Nun heißt es Stück für Stück voran gehen. Bestärken Sie sich, anstatt sich zu entwerten. Sollten Sie mal eben ins Stolpern kommen, halten Sie durch! Hätten wir als Kinder beim ersten, zweiten oder dritten Stolpern aufgehört zu üben, so würden wir heute noch nicht aufrecht gehen.

"Du bist gut - du tust es für Dich!
 Du bist gut - vertrau auf Dich!
 Du bist gut - vergiss das nicht!"

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viele schöne Gewohnheiten.

HERZliche Grüße
Beate Fischer

Beate Fischer | Montag, 07 Oktober 2013
Kategorien: Bewusstsein im Beruf | Bewusstsein im Alltag | Bewusstsein mit System | Bewusstsein für Gesundheit | Bewusstsein für Finanzielles | Bewusstsein für Partnerschaft
Themenfokus: Achtsamkeit | Bewusstsein | Ehrlichkeit | Gewohnheit | Liebe | Motivation | Muster | Prägungen | Sinne | Tat | Umsetzung | Veränderung | Verantwortung | Ziele

Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.

Schnell    erreicht
    • Kontakt Daten:

      Akademie Leben
      Telefon +49 (0) 5043 923 99 44

      E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    • Folgen Sie uns auf:

    • Unsere Zahlungsweisen